1zu1 Archiving Capistrangasse

Welche Geschichten erzählt eine Wohnung?

Capistrangasse ist die Adresse und gleichzeitig Name der Wohnung. Seit 30 Jahren ist sie in Händen der Familie. Zuerst psychoanalytische Praxis. Schilder im Stiegenhaus erinnern daran. Patienten und Kollegen stehen vor der Tür und fragen nach Dr. Berner. Die Literatur im Wohnzimmer: Psychiatry: A World Perspective; Psychopathologie des Alltagslebens, Das Buch der Träume, Psychoanalysis and Contemporary Thought 1988 und 89, Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis Jahrgang XIV und XV, Journal of the American Psychoanalytic Association 1985 und 86, 1984,  Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis Jahrgänge VI, VII, VIII, XI, XII, IX, V, IV, Sonderhefte, Psychoanalyse in Europa Bulletin 30-36, 38, 39, 42, 43, 45, 46, 49, 50, Psychoanalytic Education..
Dann bewohnt von Tante und Onkel. Diesmal bleiben Turrrini, Goldoni, Büchner, zweimal Bernhard, Shakespeare, Abriss der deutschsprachigen Literatur, Einführung in die Literatur des deutschen Sprachraumes, …, Geschirrschrank und Geschirr, Küche und Bad.
Seit 10 Jahren WG. Unterschiedliche Bewohnerinnen und Bewohner haben über die Jahre Spuren und Strukturen hinterlassen. Nie war die Wohnung leer und weiß.
Wie ordnet man sich ein in diese Wohnung?
Wem gehört der Raum?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.